Über mich

Direkt nach meinem Schulabschluss war für mich klar, dass ich gerne mit Menschen arbeiten und ihnen helfen wollte, wieder zu mehr körperlichen und seelischem Wohlbefinden zu gelangen.

Ich habe mich daher für eine Ausbildung zur Physiotherapeutin entschieden und arbeite nun seit 25 Jahren mit ganz viel Freude in diesem Beruf. Irgendwann kam aber das Gefühl auf, manchen Patienten nicht ausreichend helfen zu können, mit meiner Behandlung an Grenzen zu stoßen. Die Physiotherapie behandelt dort, wo es weh tut – das hilft aber häufig nur kurzfristig.

Ich wollte weiter lernen, mehr Wissen sammeln, besser ausgebildet sein.

Auch die kurzen Behandlungseinheiten in der Physiotherapie von meistens max. 20 min reichen häufig nicht aus, um auf einen Menschen richtig eingehen zu können. So machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Herausforderung und fand die Osteopathie – eine Behandlungsmethode, die nach den Ursachen sucht und nicht nur die Symptome behandelt.

Der Wunsch noch mehr „zu dürfen“ und meine Patienten auch naturheilkundlich begleiten zu können, ließ mich noch die Heilpraktikerausbildung anschließen. Nun ist es zum Beispiel auch möglich eine Diagnostik des Darmmilieus von einem Labor durchführen zu lassen und zu therapieren, welches häufig bei vielen Symptomen und Erkrankungen eine Rolle spielt.

Ich freue mich darauf, auch Ihnen die Zusammenhänge im Körper zu erklären, Sie die Wirkung der Osteopathie bei einer Behandlung spüren zu lassen, sodass auch Sie ein ganzheitliches Verständnis für den Körper erhalten.