Sandra Gerl

Ich bin Sandra Gerl, Heilpraktikerin, Physiotherapeutin und Osteopathin in Uslar.

Ich habe mich auf die ganzheitliche Behandlung von Schmerzen und Magen-Darm-Problemen spezialisiert. Denn Gesundheit ist der größte Reichtum.

Willkommen in meiner Praxis für Jugendliche und Erwachsene!

Sie leiden unter Schmerzen? Sie haben Magen-Darm-Beschwerden? Gerne bin ich an Ihrer Seite. Buchen Sie einen kostenfreien telefonischen Ersttermin. 

So können wir uns kennenlernen und entscheiden, ob ich die richtige Person für Ihr Anliegen bin. 

Meine Schwerpunkte

Schmerzen und Störungen

  • Rückenschmerzen
  • Ischiasbeschwerden
  • Schulter- und Nackenprobleme
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel, Tinnitus und Ohrgeräusche
  • Nasennebenhöhlenprobleme
  • Kiefergelenksprobleme
  • Gelenkprobleme
  • Tennisarm
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Hüft- und Knieschmerzen
  • Fersensporn

Magen-Darm-Probleme

  • Verdauungsstörungen
  • Magenschleimhautentzündung
  • Sodbrennen
  • Völlegefühl
  • häufiges Aufstoßen
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Blähungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Blasenfunktionsstörungen

Mein Name ist Sandra Gerl

Als Physiotherapeutin und Osteopathin verstehe ich den Körper als funktionelle Einheit, in der sich alles gegenseitig beeinflussen und bedingen kann.

Die Osteopathie ist eine spezielle Form der manuellen Therapie, also einer Behandlung mit den Händen. Unabhängig vom Ort Ihrer Beschwerden untersuche ich den gesamten Körper auf Einschränkungen und Funktionsstörungen.

Mein Ziel ist es, mit Ihnen gemeinsam einen Weg zu finden, Ihr individuelles Gleichgewicht wieder herzustellen. Ich möchte Ihnen beratend zur Seite stehen, wie Sie Ihre Gesundheit unterstützen können. Wir finden gemeinsam Lösungen, dass es Ihnen möglichst bald besser geht.

Meine Verfahren

Ich greife bei meiner Arbeit auf folgende Verfahren zurück:

  • Osteopathie
  • Techniken aus der Physiotherapie und Manuellen Therapie
  • Fasziengymnastik und aktive Faszienarbeit
  • Kinesiotaping
  • Ohrakupunktur
  • Labor inkl. Auswertung
  • allgemeine naturheilkundliche Verfahren.

Meine Begleitung

Ein Grundsatz in der Osteopathie lautet  “Leben ist Bewegung“. Die Gelenke, Muskeln, Nerven, Organe und Gewebe unseres Körpers benötigen ausreichende Bewegungsfreiheit, um optimal funktionieren zu können.

Im Laufe des Lebens kommt es immer mal wieder zu Störungen dieser Bewegungsfreiheit durch zum Beispiel Entzündungen, Stürze, Unfälle, Operationen etc.

Verliert der Körper seine Selbstregulationskraft, können diese Störungen bestehen bleiben und unter anderem auch zu Schmerzen führen.

Die Strukturen unseres Körpers sind durch Gewebe, wie zum Beispiel die Faszien, miteinander verbunden. Manchmal entstehen über diese „Verbindungen“ auch Blockaden und Schmerzen an ganz anderen Stellen des Körpers. Die eigentliche Ursache für Ihre Schmerzen kann also an einer ganz anderen Stelle des Körpers zu finden sein als Sie vermuten.

Leiden Sie an Magen- und Darmproblemen, kann ich Sie durch die manuelle Behandlung unterstützen. Ausserdem arbeite ich mit einem Labor zusammen, so dass die Diagnostik durch eine Laboruntersuchung (Stuhltest) ergänzt werden kann. So finden wir die optimale Behandlungsform und Therapie für Ihre Beschwerden.

Grenzen der Osteopathie

Die Osteopathie ist eher eine sanfte Behandlung. Ich arbeite hauptsächlich mit meinen Händen. Kleine Geräte (wie Faszienrollen, Kinesiotape, etc.) setze ich ein, wenn sie einen therapeutischen Mehrwert schaffen. Die Auswahl der Techniken richtet sich immer nach dem Befund. Mal sind sie sanft, wie zum Beispiel die Cranio-Sacral-Therapie, mal gehe ich direkt an die schmerzende Stelle, wie zum Beispiel bei einer Faszienbehandlung.

Bevor ich Sie behandeln kann muss ich sicher sein, dass keine Erkrankung oder Vorschädigung vorliegt, die einer Behandlung entgegensteht (akute Entzündungen, Infektionserkrankungen, fieberhafte Erkrankungen, Thrombosen, etc.)
Für Notfälle und akute, schwere Erkrankungen ist die Abklärung durch die Schulmedizin (durch einen Arzt) stets die erste Wahl. Auch wenn Körperstrukturen wie Knochen oder Organe schwer geschädigt sind (z.B. durch Unfälle), muss vor einer eventuellen osteopathischen Behandlung eine Abklärung mit schulmedizinischen Mitteln (z.B. Röntgendiagnostik) erfolgen. Ich bitte Sie im Verdachtsfall zur Abklärung zuerst Ihren Arzt aufzusuchen.

 

Häufige Fragen:

Um notwendige Formalitäten wie Datenschutzerklärung, Behandlungsvertrag und Anamnesebogen in Ruhe ausfüllen zu können, wäre es wichtig, dass Sie zum Ersttermin 10 Minuten früher erscheinen. In unserer ersten gemeinsamen Sitzung steht ein ausführlicher Befund und das Aufnehmen Ihrer Krankheitsgeschichte sowie die körperliche Untersuchung im Vordergrund.

Bitte planen Sie für die erste Behandlung ca. 90 Minuten.

Für Folgebehandlungen planen Sie bitte ca. 60 Minuten ein.

Die Osteopathie ergänzt in vielen Fällen die Schulmedizin, ersetzt diese aber nicht.

Manchmal ist es ratsam und notwendig, vor einer osteopathischen Behandlung eine schulmedizinische Diagnostik voranzustellen.

Osteopathie ist kein Heilmittel, wird aber von manchen gesetzlichen Krankenkassen zumindest anteilig übernommen.

Private Krankenkassen erstatten die Kosten einer osteopathischen Behandlung meist komplett.

Informieren Sie sich bitte vorab bei Ihrer Krankenkasse, ob Sie ein ärztliches Empfehlungsschreiben oder ein (Privat-)Rezept eines Arztes benötigen oder andere Bedingungen für eine Kostenerstattung erfüllt sein müssen.

Es ist hilfreich, wenn sie ggf. Befunde (Laborwerte, Befunde von Röntgenbildern, CT- oder MRT-Aufnahmen), OP-Berichte oder ähnliche Unterlagen mitbringen.

Ihr Handtuch – bitte groß genug, damit Sie bequem darauf liegen können.

Gegebenenfalls eine Verordnung vom Arzt – je nach Krankenkasse.

Dies ist abhängig von Ihren Beschwerden, Ihren persönlichen Zielen und Ihrem Gesundheitszustand.

Nach der Aufnahme der ausführlichen Anamnese und der Untersuchung wird der für Sie optimale Therapieplan erstellt. Befundabhängig wird
eventuell direkt am Beschwerdebild gearbeitet, vielleicht aber auch erst an anderen Gebieten, je nachdem, was am wichtigsten erscheint.
Wir legen die Behandlungsabstände zusammen fest. Diese können sich im Verlauf der Behandlung ändern, je nachdem wie Sie auf die Behandlung ansprechen.

Auch die Abstände zwischen den Behandlungen sind individuell unterschiedlich – je nachdem, ob es sich um akute (eher kürzere Abstände von 1-2 Wochen ) oder chronische Beschwerden ( 2-6 Wochen) handelt. Nach der Behandlung geben wir dem Körper mehrere Tage Zeit, so dass die therapeutischen Impulse optimal wirken können. Wenn es zur Genesung beiträgt, gebe ich Ihnen auch gerne noch die eine oder andere Übung oder Therapieempfehlung mit nach Hause, damit Sie sich unterstützend auch selber etwas Gutes tun können.

 

Es gibt ein paar Parkplätze direkt vor dem Gebäude, andere in fussläufiger Entfernung.

Nein. Die Praxis befindet sich im 1.OG des Gebäudes und ist über eine Treppe erreichbar. Es gibt keinen Fahrstuhl.
Der Zugang zur Praxis befindet sich an der linken Gebäudeseite, in der Zigarrenmacherstrasse.

 

Bei der Erstbehandlung plane ich eine Zeit von ca. 90 Minuten für Sie ein, und die Kosten liegen bei ca. 120,- Euro.

Für Folgetermine planen Sie bitte ca. 60 Minuten und ca. 100,- Euro.

Abgerechnet wird nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) je nach aufgewandter Leistung direkt nach der Behandlung per EC-Kartenzahlung oder Überweisung.

Planen Sie genügend Zeit für den Termin ein. Tragen Sie Wohlfühlkleidung mit genügend Bewegungsfreiheit (z.B. eine Leggins oder kurze Sporthose und ein schmales Shirt). Trinken Sie vor und nach der Osteopathie Behandlung genügend Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee.
Bestenfalls nehmen Sie sich nach der Behandlung noch die Zeit für einen kleinen Spaziergang ( ca.15 Minuten), damit Ihr Körper von der Behandlung bestmöglich profitiert.

Alle weiteren Informationen, wie Sie zu Ihrem Behandlungserfolg mitwirken können, erhalten Sie während des Behandlungstermines.

Wenn Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie, diesen mindestens 24 Stunden im Voraus telefonisch (auch Anrufbeantworter) abzusagen.
Bei nicht rechtzeitiger Absage muss ich auch diesen Termin in voller Höhe in Rechnung stellen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.